Startseite / Unsere Pädagogik / Eurythmie

Eurythmie in unserem Kindergarten

Die Kinder haben im Waldorfkindergarten einmal wöchentlich für ca. eine halbe Stunde Eurytmie. Die einzelnen eurythmischen Übungen sind in Gedichten und Geschichten eingebettet. Die Geschicklichkeit wird ausgebildet indem die Kinder z.B als Pferde verschiedene Schrittarten lernen, als Vogel durch den Raum fliegen, als Prinzessin hüpfen oder als Riese durch den Wald stapfen.

Als Zwerg schmieden sie mit verschiedenen Hämmern unterschiedliche Gegenstände,indem sie ihre verschiedenen Finger oder auch die Fäuste aufeinander klopfen.

In den beiden Gruppen mit den älteren Kindern wird besonders die Geschicklichkeit, der Gleichgewichtssinn und Eigenbewegungssinn geschult.

In der Dornröschen Gruppe mit den jüngeren Kindern wird besonderer Wert auf die Ausbildung des Tastsinns und dem Erleben der eigenen körperlichen Grenzen gelegt.

Durch die eurythmischen Gebärden werden die Lebenskräfte der Kinder angesprochen und gestärkt. Sie fördern eine harmonische körperliche Entwicklung. Kurz gesagt: in der Eurythmie wird das rhythmische System des Kindes gestärkt.