Startseite / Betreuungsangebote / Froschköniggruppe

Froschköniggruppe

Es keimen die Pflanzen
Im Erdengrund,
Es zieht die Sonne Aus Finsternis Sie in das Licht:
So keimet das Gute
Im Menschenherzen.
Es ziehet die Seele
Aus Geistesgründen - Die Kraft des Ich.
Rudolf Steiner

Verlässlichkeit und Klarheit

Die Waldorfpädagogik sieht ihr vorrangiges Ziel in der Sicherung des kindlichen Bedürfnisses nach Verlässlichkeit und Klarheit. Dies trägt entscheidend zu einer gesunden körperlichen, seelischen sowie geistigen Entwicklung des Kindes bei.

Unser Rhythmus

Der Rhythmus unseres Kindergartens besteht aus verschiedenen Phasen des Ein- und Ausatmens. Diese Phasen sind für die Betreuung innerhalb einer Ganztagsgruppe von großer Bedeutung.

Die regelmäßigen Wiederholungen und überschaubaren Abläufe entsprechen dem inneren Bedürfnis des Kindes und geben Ihrem Kind über den gesamten Tag Halt und Orientierung.

Uns ist es sehr wichtig, Ihrem Kind über den gesamten Tag einen gleichbleibenden Rahmen zu bieten. In diesem wird es durch die Erzieherinnen Geborgenheit, Sicherheit und Vertrauen erfahren. In ihm wird aber auch der Raum geschaffen für Begegnungen und Rückzugsmöglichkeiten.

In der Ganztagsgruppe ergänzt sich in jeder Hinsicht das Geschehen am Nachmittag mit den Abläufen des Vormittags.

Unser Tagesablauf - Der Vormittag

Der Tagesablauf beginnt mit einer ausgiebigen Freispielzeit. Innerhalb dieser Zeit gehen die Erzieherinnen hauswirtschaftlichen und der Jahreszeit entsprechenden Tätigkeiten nach. Dieser Rahmen bietet den Kindern die Möglichkeit, sich nachahmend und frei im Spiel zu entfalten oder an der Arbeit des Erwachsenen teilzunehmen. Bevor der gemeinsame Morgenkreis stattfindet, wird zusammen aufgeräumt.

Der Morgenkreis wird mit den am Jahreslauf orientierten Liedern und Fingerspielen gestaltet. Ebenso dient der Morgenkreis der Wahrnehmung jedes einzelnen Kindes innerhalb der Gruppe.

An den Morgenkreis schließt sich der Reigen an, der mit Liedern, Versen und Gedichten gestaltet wird. Die Inhalte des Reigens beziehen sich wiederum auf die Jahreszeit oder ein anstehendes Fest des Jahreskreislaufs, beispielsweise Erntedank.

Nach dem gemeinsamen Frühstück, welches sich in einem einwöchigen Rhythmus wiederholt und während der Freispielzeit zusammen mit den Kindern vorbereitet wird, schließt sich die zweite Freispielzeit an. Diese findet an der frischen Luft im Garten oder in der Form eines Waldtages statt. In den Wald gehen wir einmal in der Woche, wodurch die Kinder die Möglichkeit bekommen, bewusst die Natur und ihre jahreszeitlichen Veränderungen wahrzunehmen.

Der Vormittag endet mit einem Abschlusskreis. Dieser wird gestaltet durch die dem Jahreslauf entsprechenden Lieder, Geschichten oder auch Märchen.

Das gemeinsame Mittagessen

Im Anschluss an den Abschlusskreis nehmen wir gemeinsam das Mittagessen ein. Ebenso wie beim Frühstück legen wir großen Wert auf kindgerechte, gesunde Ernährung mit biologisch-dynamischen Produkten. Unsere gemeinsamen Mahlzeiten bieten den Kindern die Möglichkeiten, sich während des Essens auszutauschen, was gleichzeitig auch die sprachliche Förderung unterstützt. Zu all unseren Essenszeiten sprechen wir zum Beginn und zum Abschluss jeden Essens ein Tischgebet oder einen Spruch.

Die Mittagsruhe

Nach dem Zähneputzen begeben sich die Kinder zur Mittagsruhe. Diese bietet allen Kindern die Zeit der Entspannung. So können sie zur Ruhe kommen. Die Kinder im Alter zwischen dem dritten und vierten Lebensjahr verbringen ihre Ruhephase in ihrem eigenen Bettchen in einem eigens dafür vorgesehenen Raum.

Die Kinder im Alter zwischen dem fünften und sechsten Lebensjahr ruhen in einem Ruhebereich innerhalb des Gruppenraums mit vorgelesenen Geschichten oder Märchen.

Der Nachmittag

Zur Stärkung nehmen die Kinder nach der Ruhephase ein Vesper ein. Daran schließt sich ein weiterer Abschlusskreis an, indem wir wie am Morgen die dem Jahreskreislauf entsprechenden Lieder singen und uns voneinander verabschieden. Darauf folgt die erste Abholzeit gegen 15 bis 15.15 Uhr.

Der verbleibende Nachmittag bis um 16.30 Uhr wird durch eine weitere Freispielzeit gestaltet. Die Kinder haben auch während dieser Zeit die Möglichkeit, sich an jahreszeitlichen Angeboten oder Aktivitäten der Erzieherin zu beteiligen.

Ziel ist die Anregung der Eigenaktivität und das Handeln ? können aus eigener Kraft.

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 16.30 Uhr
Variable Abholmöglichkeiten: 15 oder 16.30 Uhr.
Freitag: 7.30 bis 13.30 Uhr

Info

Die Ganztagsgruppe bietet für 20 Kinder im Alter zwischen dem dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt einen Kindergartenplatz und werden jeweils morgens wie auch nachmittags von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. Hier geht es zur Anmeldung